Tätigkeiten > Leistungen / Prüfungsumfänge

Prüfungsumfang / Gutachtenerstellung

Bei der Durchführung von Prüfungen sind  verschiedene Arten von Prüfungen Zu unterscheiden. Diese richten sich nach den empfohlenen Prüfintervallen.

Prüfempfehlungen bei Photovoltaikanlagen 1*)

 

Prüfung für PV-Anlagen

 

Wann:  z.B. bei erstmaliger Inbetriebnahme, vor Ablauf Gewährleistung (2 Jahre), ansonsten alle 4 Jahre *)1

Grundlage: Anlehnung an DIN VDE 0126-23-1

Prüfbestandteile sind hierbei

  • Generatorfeld
  • Unterbau (soweit einsehbar)
  • DC-Verkabelung
  • Wechselrichterinstallation
  • AC-Verkabelung
  • Schutzeinrichtungen
  • Installation sonstiger elektrischer Betriebsmittel

Gemessen werden

  • auf der Gleichstromseite

    • Leerlaufspannung
    • Kurzschlussstrom
    • Isolationswiderstand

  • auf der Wechselstromseite gem. DIN VDE 0105-100 / DGUV-3

    • Überstromschutzeinrichtungen
    • Schleifenwiderstand
    • Auslösestrom Fehlerstromschutzschalter
    • Erdungswiderstand

Die Prüfung beinhaltet die Erstellung eines Messprotokolls mit Aufführung der Prüfergebnisse und ggf. Mängel sowie Instandhaltungsempfehlungen.

 

Die Kosten einer Prüfung richten sich nach der Anlagengröße, deren Zugänglichkeit (Dach) und Ausdehnung (z.B. mehrere Dächer). Bei einer Anlage mit beispielhaft 10 kWp auf einem Einfamilienhaus können ca. 300,00 € zzgl. Anfahrt veranschlagt werden.

 

Wichtiger Hinweis:

Sind die elektrischen Anlagen Ihrer PV-Anlage, insbesondere Wechselrichter und Unterverteilungen nicht frei zugänglich (z.B. nur mit Leiter, etc.), kann ich aus sicherheitstechnischen Gründen und Gründen der berufsgenossenschaftlichen Unfallversicherer dort keine Prüfungen vornehmen - ich bitte um Verständnis.

 

 

Sondermessungen

 

Bei bestimmten Anlagenfehlern oder Leistungsdefiziten können zusätzliche Messungen und Analysen durchgeführt werden.

 

Kennlinienmessung - zum Bestimmen der Modulleistungen und Nachweis von Abweichungen der Sollleistung zur tatsächlichen Leistung

Thermografie - Zum Auffinden von Zellschäden oder Moduldefekten mit Wärmeauswirkungen (z.B. Hotspots, defekte Dioden)

 

Die Kosten von Sondermessungen ergeben sich nach den tatsächlichen Aufwendungen und können je nach Anlagengröße und Konzeption vorher abgeschätzt werden.

 

 

Gutachten

 

Sollten bei Prüfungen Mängel festgestellt werden, welche noch einer Gewährleistung oder Garantie unterliegen, ist es empfehlenswert, diese in Form eines Gutachtens mit entsprechender Bilddarstellung und fachlichen Bewertung zu dokumentieren, um die Ansprüche fachlich fundiert gegenüber dem Installateur geltend machen zu können.

Die Aufwendungen für ein Gutachten können nicht pauschal preislich vorgegeben, sondern müssen vorher abgeschätzt werden. Die Aufwendungen richten sich insbesondere nach Anzahl und Häufigkeit von Mängeln sowie deren Dokumentation und erforderlichen Umfang der fachlichen Bewertung.

 

*1) aufgrund Herstellerangaben und zusätzlichen Vorschriften (z.B. Landwirtschaft, Versicherung) können sich kürzere oder längere Prüffristen ergeben